Ellen Beate Storrer - 01920 Haselbachtal OT Möhrsdorf - Telefon (03578) 730 753 - e-Mail ebs.hasel@t-online.de
Home Aktuelles
Montag, den 06. Mai 2013 um 11:48 Uhr

Nervenstarke Islandpferde vom „Haselhof“ ignorieren holländische Panzer

Am 09.04.2013 trauten wir vom „Haselhof“ unseren Augen nicht, gegen 15.30 Uhr überrollte uns ein Trupp von, wie sich später rausstellte, holländischen Panzern. Diese befanden sich auf einer Wehrübung für Afghanistan und sollten just auf unserem Gelände einen Terroristen, Oberstleutnant Paul van der Touw, überwältigen. Nicht nur Panzer sondern auch bis über beide Ohren bewaffneten Soldaten wollten den „Haselhof“ stürmen. Aufgrund des wunderbaren Frühlingswetter der voran gegangenen Tage, sollte dieser Einsatz jedoch zu einer regelrechten „Schlammschlacht“ werden.

09.04.-109.04.-2

Die Herausforderung war nicht mehr die Überwältigung des Terroristen, sondern vielmehr die Befreiung der Panzer aus den Matschlöchern. Nach stundenlangen Versuchen die Panzer wieder auf befestigte Wege zu bekommen, hatte Angie gegen 22 Uhr ein Einsehen und erlaubte der Truppe die Panzer zwischen unseren Hofgebäuden zurück zur Straße zu fahren.

Für uns alle war es wirklich sehr eindrucksvoll wie ruhig unsere Pferde diesem extremen Getöse ganz gelassen Stand hielten und alle Panzer wieder getrost gen Holland fahren konnten. Einziger Wehrmutstropfen: auf unseren Wegen und Weiden entstand durch die Panzer ein Sachschaden von einigen 10 Tausend Euro. Wir können nur hoffen, dass die Holländer genauso schnell diesen Schaden abwickeln, wie sie ihn ohne Anmeldung verursacht haben.

Ellen Beate & Angie Storrer

____________________________________________________________________________________________

 
Montag, den 22. April 2013 um 09:34 Uhr

Zweites Vereins-Intensiv-Training im Jahr 2013: Trail-Parcours
„Haselhof“ am 06.04. und 07.04.2013.

trailtraining-aprilNachdem in der Mitgliederversammlung für den ersten April-Samstag ein Lehrgang im Trail-Parcours angekündigt war, kamen aus dem Stand 16 Anmeldungen zusammen, so dass Trainerin Angie Storrer letztendlich zwei Lehrgänge mit Theorie- und Praxiseinheiten anbot.
Die Theorie wurde jeweils Samstag und Sonntag vor dem Praxisteil gemeinsam absolviert. Geritten wurde dann in überschaubaren Gruppen mit jeweils 4 Reiter-Pferd-Paaren. So konnten selbst unerfahrene Pferde mit Ruhe an die Aufgaben geführt werden. Der Erfolg blieb nicht aus. Acht Übungen sollten im Schritt absolviert werden. Dabei wollte Angie vor allem eine korrekte Hilfen-Gebung sehen. In der Theorie erläuterte sie die Hintergründe für die einzelnen Aufgaben, gab Tipps zur optimalen Bewältigung und ließ Trockenübungen machen. So gewappnet wurden die Pferde für die Gruppen vorbereitet.
Nachdem der Samstag trocken aber neblig blieb, hatte am Sonntag der Wettergott ein Einsehen und seit gefühlt sechs Monaten ließ sich Klärchen wieder einmal blicken. Bei bestem Vorfrühlingswetter und Temperaturen im Plusbereich übten die altersgemischten Gruppen mit Ausdauer und Begeisterung.
Reiten und Anhalten auf dem Finostrip mit Flatterband, über die Plane gehen, Labyrinth, Auf- und Absteigen von beiden Seiten, Ringstechen, durch Pfützen gehen, Pferdefußball und Übungen mit der Garrocha standen auf dem Plan. Alle Pferde zeigten sich nervenstark und freuten sich ebenso über den abwechslungsreichen Parcours wie die Reiterinnen und Reiter.
Kaffee, Tee und Kuchen wurden da einfach zur Nebensache. Trotzdem: Der Kuchen war einsame Spitze, Danke Ellen Beate.
Das Wochenende war wieder einmal viel zu schnell um. Bleibt die Vorfreude auf das nächste Intensiv-Training.

Carmen Lötsch

____________________________________________________________________________________________


 
Montag, den 18. März 2013 um 13:28 Uhr

Vielversprechender Auftakt 2013

training-032013Pünktlich zum Saisonbeginn auf dem „Haselhof“ hatte der Winter am 10.03.2013 ein kurzes Einsehen und 14 interessierte Reiter/innen trafen sich zum ersten Intensivtraining im WM-Jahr.

Spannende und anspruchsvolle Themen werden angeboten (siehe Termine) – die Nachfrage für das erste Intensivtraining war bereits so groß, dass alle Plätze innerhalb weniger Tage vergeben waren. Und die Teilnehmer wurden nicht enttäuscht: Eine Quadrille mit 14 Reiter/Pferd-Paaren hatte auch der „Haselhof“ noch nicht gesehen. Dass dafür eine theoretische Unterweisung zu Beginn unvermeidlich (und enorm hilfreich) war, sollte sich bereits nach wenigen Runden auf dem Platz zeigen.

Akribisch vorbereitet von Angie Storrer und Lena Merfeld wurden die verwirrenden Zeichnungen des Theorieteils in die Praxis umgesetzt, dabei gelangen teilweise schwierige Übungen (wie die „Schnecke“) oft besser als simples „durch die Bahn wechseln“ – macht nichts! Die Freude und der Spaß im Umgang mit unseren braven Isis war allen Reitern ins Gesicht geschrieben.

Vielen Dank und bis zum nächsten Training am 6. April (Trail).

Birgit Sobe

____________________________________________________________________________________________

 
Mittwoch, den 13. Februar 2013 um 11:18 Uhr

Coole Pferdestärken trotzen Dresdner Messe-Stinkstiefeln

Dass das Islandpferdeleben in Dresden offenbar deutlich komplizierter ist als das in Leipzig, bekam die Truppe vom „Haselhof“ gerade zu spüren, als es um die Beschickung der Messe namens "Dresdner Reisemarkt" ging. Eine Woche zuvor war Leipzig noch ein töltfreudiger Gastgeber gewesen, hier wollte man allerdings trotz Partnerland Island keine Pferde haben: "Die stinken und machen Dreck!" Aber der „Haselhof“ wäre nicht der „Haselhof“, wenn der Mannschaft rund um Familie Storrer nicht eine kreative Idee gekommen wäre: "Als wir im Sommer 2012 vom Reisemarkt und den dort geplanten Island-bezogenen Planungen erfuhren, wurden wir natürlich sofort aktiv, aber ein Auftritt mit unseren Isis scheiterte leider an der Abwehrhaltung der Messe Dresden. Also mussten wir uns etwas anderes einfallen lassen", berichtet Ellen Beate Storrer. "Lena und Angie haben statt 'ner Tölt- bzw. Gang-Darbietung spontan eine Dogdance-Aufführung einstudiert, denn wir geben uns schließlich nicht so leicht geschlagen!"



messedresdenAuf der Bühne des MDR wurden die Möhrsdorfer aber auch mit dieser Alternativ-Vorführung schnell zu wahren Publikums-Lieblingen. Neben dem Applaus für die Darbietungen in der Messehalle bekam das Team „Haselhof“ dann aber doch noch Schützenhilfe auch in tatsächlicher Island- und Pferde-Hinsicht. Die Firma TMS GmbH, ihres Zeichens Ausrichter der Messe, hatte nämlich kurz vor Eventbeginn die schöne Idee, wenigstens einmal vor dem Gelände der Messe Islandpferde zu zeigen. Und so wurden genau diese Pferdestärken gemeinsam mit einer traditionell isländischen Spinnerin und einem zum Messe-Angebot passenden Wohnmobil doch noch zu Fotomodellen für das offizielle Pressefoto des Dresdner Reisemarkts.



Ein cleverer Schachzug, prima ausgeführt u.a. von Lena Merfeld auf Niður vom Hochwaldhof und Angie Storrer auf Sláni vom Haselhof. Weiter so!

Autor: Henning Draht
Foto: Ellen Beate Storrer

____________________________________________________________________________________________

 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Weiter > Ende >>

Seite 18 von 21